Pubblicazioni

La biotechnologie en Suisse: Entre risques et innovation
  • 2016

La biotechnologie en Suisse: Entre risques et innovation

L’utilisation de divers organismes, de la bactérie pathogène à la souris transgénique est un instrument indispensable pour le progrès dans le domaine de la biotechnologie. Le maniement d’organismes potentiellement nuisibles nécessite toutefois la mise en place de mesures de sécurité afin qu’ils ne puissent pas s’échapper ou se multiplier de manière incontrôlée dans l’environnement. Le présent rapport met en évidence l’état de la biosécurité en Suisse et démontre en particulier les mesures que prennent les autorités concernées afin de garantir la protection de l’être humain, des animaux et de l’environnement.
Stadtenwicklungsplan Klima
  • 2016

Stadtentwicklungsplan Klima KONKRET – Klimaanpassung in der wachsenden Stadt

Rekordregen und nie dagewesene Hitzewellen – Berlin wird, wie viele Metropolen, absehbar von den Folgen des weltweiten Klimawandels getroffen. Im Auftrag des Senats hat deshalb ein vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) geleitetes Konsortium ein Konzept zur Anpassung an die Klimafolgen entwickelt, das heute vorgestellt wird. Es ist Teil einer Gesamtstrategie, zu der auch die Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen zählt, mit dem Ziel der Klimaneutralität 2050. Wenn die Erwärmung erfolgreich begrenzt wird, lassen sich die größten Risiken verhindern, aber Folgen wie etwa eine Zunahme von Extremwettern sind bereits unvermeidlich.
Strategie Nachhaltige Entwicklung 2016–2019
  • 2016

Strategie Nachhaltige Entwicklung 2016–2019

Seit 1997 legt der Bundesrat seine Politik für die nachhaltige Entwicklung der Schweiz in seiner Strategie Nachhaltige Entwicklung fest. Diese wird seit 2008 regelmässig im Rahmen des vierjährigen Legislaturzyklus aktualisiert. Mit dem Bundesbeschluss vom 25. Juni 2011 hat das Parlament dem Bundesrat den Auftrag erteilt, eine Aktualisierung der Strategie Nachhaltige Entwicklung im Hinblick auf die Legislaturperiode 2015–2019 vorzunehmen.

Tutte le pubblicazioni

Teaser: Förderung der Biodiversität im Siedlungsgebiet
  • 2016

Förderung der Biodiversität im Siedlungsgebiet

Siedlungsgebiete nehmen weltweit an Fläche zu und werden immer wichtiger für die Erhaltung und Förderung der Biodiversität. In Zukunft müssen Siedlungen so aufgewertet werden, dass sie einer grossen Vielfalt an Pflanzen und Tieren Lebensraum bieten.
Horizons_110_E
  • 2016

Open up, science!

Horizons highlights how the open science movement aims to make research more efficient, useful and reliable.
Wasserkraft: Zwischen roten Zahlen und grünen Ansprüchen.
  • 2016

Wasserkraft: Zwischen roten Zahlen und grünen Ansprüchen

Experten und Musterstudierende der Berner Geographie diskutierten ein Semester lang intensiv Fragen und Herausforderungen rund um die Schweizerische Wasserkraft.
« Ozone et smog estival: les changements climatiques menacent les succès d’aujourd’hui »
  • 2016

Ozone et smog estival: les changements climatiques menacent les succès d’aujourd’hui

La concentration d’ozone dans l’air en Suisse n’a que légèrement diminué malgré des mesures de protection de l’air appliquées avec succès. Par conséquent, le smog estival est toujours nocif pour la santé de l’homme. Avec le réchauffement climatique, les étés caniculaires tels que ceux de 2003 et 2015 pourraient devenir plus fréquents et à nouveau aggraver les problèmes d’ozone.
Workshop - l'Educateur 7/16
  • 2016

Workshop Science on Stage Switzerland

Afin de faire profiter de leur expérience, des participant-e-s au festival londonien Science on Stage Europe 2015 ont présenté des projets du dernier festival.
Le clou de l’après-midi a certainement été l’intervention d’Anna Gunnarson de Science on Stage Sweden.
Globis Wald- und Wiesenkochbuch
  • 2016

Globis Wald- und Wiesenkochbuch

Essbare Wildpflanzen erkennen, sammeln und kochen. Mit integriertem Pflanzenbestimmungsbuch und Glossar
Factsheet «New plant breeding techniques for Swiss agriculture – significant potential, uncertain future»
  • 2016

Factsheet «New plant breeding techniques for Swiss agriculture – significant potential, uncertain future»

The genetic makeup of plants can be modified precisely by means of new breeding techniques. Typically, these changes could also occur naturally and, in the process, no genetic material that is unrelated to the species remains in the plant. The techniques significantly broaden the possibilities for plant breeding, thereby potentially helping to make Swiss agriculture more environmentally friendly, economically viable and ultimately more sustainable.1 As some varieties developed by using the new breeding techniques already exist and new ones are expected to follow shortly, it is imperative to determine whether or not plants engineered by means of these new techniques are subject to the Gene Technology Act. From a natural scientific point of view, there is no reason for a strict regulation of plants bred in this fashion.
Stadtenwicklungsplan Klima
  • 2016

Stadtentwicklungsplan Klima KONKRET – Klimaanpassung in der wachsenden Stadt

Rekordregen und nie dagewesene Hitzewellen – Berlin wird, wie viele Metropolen, absehbar von den Folgen des weltweiten Klimawandels getroffen. Im Auftrag des Senats hat deshalb ein vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) geleitetes Konsortium ein Konzept zur Anpassung an die Klimafolgen entwickelt, das heute vorgestellt wird. Es ist Teil einer Gesamtstrategie, zu der auch die Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen zählt, mit dem Ziel der Klimaneutralität 2050. Wenn die Erwärmung erfolgreich begrenzt wird, lassen sich die größten Risiken verhindern, aber Folgen wie etwa eine Zunahme von Extremwettern sind bereits unvermeidlich.
Mapping and assessing the condition of Europes ecosystems
  • 2016

Mapping and assessing the condition of Europes ecosystems: progress and challenges

This report provides an overview about the current condition of ecosystems in Europe and the human pressures they are exposed to. A ecosystem map for Europe reveals that many ecosystems are highly concentrated in a small number of countries, which could increase their vulnerability to environmental change, and a substantial proportion of the most vulnerable ecosystems are not protected within Natura 2000 sites, Marine Protected Areas or equivalent zones.
Strategie Nachhaltige Entwicklung 2016–2019
  • 2016

Strategie Nachhaltige Entwicklung 2016–2019

Seit 1997 legt der Bundesrat seine Politik für die nachhaltige Entwicklung der Schweiz in seiner Strategie Nachhaltige Entwicklung fest. Diese wird seit 2008 regelmässig im Rahmen des vierjährigen Legislaturzyklus aktualisiert. Mit dem Bundesbeschluss vom 25. Juni 2011 hat das Parlament dem Bundesrat den Auftrag erteilt, eine Aktualisierung der Strategie Nachhaltige Entwicklung im Hinblick auf die Legislaturperiode 2015–2019 vorzunehmen.
IBS 2016/115
  • 2016

Information Biodiversité Suisse IBS Nr. 115

Les touristes souhaitent des chemins naturels
Strategic Research Agenda "Mountains for Europe's Future": Mountains for Europe‘s Future
  • 2016

Mountains for Europe‘s Future

Mountains are important for Europe. The Strategic Research Agenda "Mountains for Europe's Future" explains their significance for energy and food production, climate action and transport. It makes the case for including more mountain research topics in the major European research funding programmes such as Horizon 2020.
  • Argomenti
    • Clima (863)
    • Cambiamento climatico (716)
    • Energia (346)
    • Biodiversità (250)
    • Acqua (226)
    • Altri risultati
  • Organizzazioni
    • UFAM (148)
    • ProClim (131)
    • OcCC - Advisory Body on Climate Change (117)
    • Future Earth (102)
    • Platform Geosciences (76)
    • Altri risultati